Falsches Lüften im Sommer ist weit verbreitet

Falsches Lüften im Sommer verursacht häufig Feuchtigkeits- und Schimmelschäden. Besonders häufig sind davon die Kellerräume betroffen. Kein Wunder, 62 % der deutschen Bevolkerung sind fälschlicher Weise davon überzeugt, dass ausgiebiges Lüften in den Sommermonaten die Vermeidung von Feuchtigkeit und somit von Schimmel im Keller vermeide. Nur 19 % wissen, dass auch im Sommer Stoßlüften die richtige Wahl ist. Dies belegt eine aktuelle und repräsentative Befragung des Fachunternehmens ISOTEC.

Mit den ersten heißen Tagen beginnen Hausbesitzer häufig die Kellerräume durchzulüften. Es geht darum, Feuchtigkeit und den muffigen Kellergeruch zu vertreiben. Dabei stehen die Fenster und Türen des Keller oft den ganzen Tag über offen. Aber, statt eines trockenes Kellers erreicht man damit oft genau das Gegenteil. Da warme Luft viel Feuchtigkeit in sich trägt, gelangt diese in den Keller und kondensiert an den relativ kalten Kellerwänden. Das Kondensat ist oft mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen.

Aus der Studie geht ebenfalls hervor, dass Schimmelpilz im Wohnraum für über 90 % der Befragten eine „spürbare Minderung der Lebensqualität“ bedeutet. Allerdings irren sich viele Bewohner, wie man richtig gegen den Befall vorgeht. 56 % glauben, wenn man Schimmelpilz rechtzeitig entdeckt, könnte man ihn eigenhändig entfernen. Bei Schimmelpilz ist aber nicht die zeitliche Ebene entscheidend, sondern die Größe des Befalls. In diesem Kontext ist es also gleichgültig, wann er entdeckt wird, sondern entscheidend, wie weit er sich ausgebreitet hat. Das Umweltbundesamt empfiehlt wegen gesundheitlicher Belastung der Bewohner ab einem Befall von einem halben Quadratmeter, unbedingt eine Fachfirma hinzuziehen. Diese Beurteilung alleine ist nicht einfach, da der Befall sich gerne verdeckt, z. B. hinter Sockelleisten usw. ausbreitet.

Zuletzt ein Tipp zur Verhinderung von Kondensations-Schimmelpilz: Die tägliche stoßartige Belüftung des Kellers in den frühen Morgenstunden, wenn die Luft im Sommer noch relativ kühl ist, wird von Experten empfohlen. Dabei ca. 10 Minuten Fenster und Türen weit öffnen, so dass ein großer Luftaustausch statt findet.

Falls Sie weitere Fragen haben schreiben Sie uns oder rufen uns unter 07144 3349814 an!

gutachter-00

 

Weitere interessante Beiträge:

Unser 24h-Handwerkernotdienst

Taupunktverlagerung

Gründe für Schimmel

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.